Zur Startseite

Feuerwehren sichern sich ihren Nachwuchs

In den letzten 5 Wochen haben wieder 25 junge Feuerwehrleute ihre Grundausbildung in Riedlingen absolviert. In ca. 90 Unterrichtsstunden haben die angehenden Feuerwehrmänner in Theorie und Praxis alle wichtigen Grundlagen gelernt.

Vom Aufbau einer zuverlässigen Wasserversorgung über die richtigen Bedienung der Feuerwehrgerätschaften bis hin zum effektiven Bekämpfen eines Brandes wurden alle notwendigen Kniffe vermittelt. Neben dem immer wichtiger werdenden Thema "Technische Hilfeleistung" wurde natürlich auch die Erste Hilfe sehr intensiv geübt. So kann auch in Zukunft sicher gestellt werden, das bei Unglücken eine hochwertige, professionelle und schnelle Hilfeleistung sichergestellt werden kann. Dies haben die Teilnehmer neben der schriftlichen Prüfung auch in der realitätsnahen Abschlussübung unter Beweis gestellt.Durch die aktuellen Umstände war ein massiver Rückstand bei der Grundausbildung entstanden. Um diesen abzubauen, haben alle Gemeindefeuerwehren der Raumschaft Riedlingen ihre Unterstützung angeboten. So ist es gelungen, dass seit Juni schon 3 Grundlehrgänge in Riedlingen abgeschlossen werden konnten. Umso beeindruckender, dass sich die aktuellen Teilnehmer mitten in der Ferienzeit dafür frei gehalten haben. So waren alle Teilnehmer an allen Terminen (mindestens 3 Abende und ein ganzer Samstag pro Woche) vollzählig und motiviert dabei.
Auch die Ausbilder geben aktuell ihr Bestes, um den Corona bedingten Rückstand bis Mitte Oktober abzubauen. Dann ist der für dieses Jahr 4. und letzte Grundausbildungslehrgang am Ausbildungsstützpunkt Riedlingen hoffentlich ohne Einschränkungen abgeschlossen.
Dann können hoffentlich alle Feuerwehren im Löschbezirk Riedlingen wieder uneingeschränkt "Wasser marsch" geben.
Bericht: Feuerwehr

Foto: Marion Buck
Foto: Marion Buck
Foto: Marion Buck